Neuigkeiten

Aktuelle Predigten

„Hat uns die Kanten vom Brot abgeschnitten …“

Empfangenes weitergeben - Gemeinschaft leben

Predigttext: Johannes 7,37-39
Kirche / Ort: St. Thomas / Lübeck
Datum: 16.05.2021
Kirchenjahr: Exaudi (6. Sonntag nach Ostern)
Autor/in: Vikarin Claudia Kress (Auferstehungskirche Lübeck)
Jesus spricht: Alle, die durstig sind, sollen zu mir kommen und trinken. Flüsse lebendigen Wassers werden aus ihrem Inneren fließen …

Kirche ist mehr

Zukunftsgewissheit

Predigttext: Epheser 1,15-23 (mit exegetischen und homiletischen Hinweisen)
Kirche / Ort: Magdeburg
Datum: 13.05.2021
Kirchenjahr: Christi Himmelfahrt
Autor/in: Pastor Dr. habil. theol. Günter Scholz
Bleiben wir doch zuversichtlich auch in den dunkelsten Augenblicken! Lassen wir die Hoffnung nicht sinken, die Hoffnung für alle Menschen, für die ganze Völkerwelt! Gott lässt uns nicht fallen ...

Suchen, fragen, bitten …

Kein Hilferuf ist vergeblich

Predigttext: Jesus Sirach 35, 16-22a
Kirche / Ort: Augustinum / Heidelberg
Datum: 09.05.2021
Kirchenjahr: Rogate (5. Sonntag nach Ostern)
Autor/in: Kirchenrat Pfarrer Dr. theol. Heinz Janssen und Erwachsenenbildnerin Petra Neumann-Janssen
Wer kennt sie nicht, die stumme Zwiesprache im Alltag, der Wunsch „Lieber Gott, lass es gutgehen“ oder „hilf mir Gott“ ...

Gott – unsere Mutter

Muttertag

Predigttext: Daniel 9,4-5; 16-19
Kirche / Ort: Aachen
Datum: 09.05.2021
Kirchenjahr: Rogate (5. Sonntag nach Ostern)
Autor/in: Pfarrer Manfred Wussow
Wenn wir von Gott und seiner Barmherzigkeit reden, finden wir seine mütterlichen Seiten. In dem Wort  „Barmherzigkeit“ steckt in der hebräischen Sprache der Mutterschoß: in ihm wächst das Leben, in ihm wächst die Liebe. Ein Bild der Geborgenheit ...

Ehre für GOTT

Gottes Reich ereignet sich in dem, was die tun, die Jesus nachfolgen

Predigttext: Lukas 19, 37-40 (mit Einführung)
Kirche / Ort: Trinitatis-Gemeinde / Karlsruhe-Durlach
Datum: 02.05.2021
Kirchenjahr: Kantate (4. Sonntag nach Ostern)
Autor/in: Pfarrerin Kira Busch-Wagner
„Die Klage erdet das Gotteslob, weil die eigene Not, die Not anderer und die Not der Mitwelt nicht verschwiegen werden müssen ...“ Michala Will