Predigt

Kirche der Armen

In jedem Menschen Gottes Kind sehen und ihnen liebevoll begegnen

PredigttextApostelgeschichte 3,1-10
Kirche / Ort:Lübeck
Datum:19.08.2018
Kirchenjahr:12. Sonntag nach Trinitatis
Autor:Pastorin Ellen Naß

Predigttext: Apostelgeschichte 3, 1-10 (Übersetzung nach Martin Luther, Revision 2017)

1 Petrus aber und Johannes gingen hinauf in den Tempel um die neunte Stunde, zur Gebetszeit. 2 Und es wurde ein Mann herbeigetragen, der war gelähmt von Mutterleibe an; den setzte man täglich vor das Tor des Tempels, das da heißt das Schöne, damit er um Almosen bettelte bei denen, die in den Tempel gingen. 3 Als er nun Petrus und Johannes sah, wie sie in den Tempel hineingehen wollten, bat er um ein Almosen. 4 Petrus aber blickte ihn an mit Johannes und sprach: Sieh uns an! 5 Und er sah sie an und wartete darauf, dass er etwas von ihnen empfinge. 6 Petrus aber sprach: Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi von Nazareth steh auf und geh umher! 7 Und er ergriff ihn bei der rechten Hand und richtete ihn auf. Sogleich wurden seine Füße und Knöchel fest, 8 er sprang auf, konnte stehen und gehen und ging mit ihnen in den Tempel, lief und sprang umher und lobte Gott. 9 Und es sah ihn alles Volk umhergehen und Gott loben. 10 Sie erkannten ihn auch, dass er es war, der vor dem Schönen Tor des Tempels gesessen und um Almosen gebettelt hatte; und Verwunderung und Entsetzen erfüllte sie über das, was ihm widerfahren war.

Gedanken zum Predigttext

Der Wochenspruch aus Jesaja 42,3, "Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen", wird in allen Texten für diesen Sonntag deutlich. In der Predigtreihe IV heilt Petrus einen Lahmen und stellt ihn damit nicht nur auf die Füße, sondern auch in die Gottesgemeinschaft, die ihm vorher aufgrund seiner Behinderung verwehrt war.

Wahrscheinlich war dieser Abschnitt eine einzelne Erzählung, die von Lukas dann in den größeren Zusammenhang gestellt wurde. Ich predige aber nur über diesen Abschnitt, nicht über die Fortsetzung der Ereignisse. Johannes bleibt merkwürdig farblos, vielleicht wurde er nachträglich dazugefügt, weil ein Zeuge gewünscht wurde. Das schöne Tor ist nicht mehr zu lokalisieren.

Im Predigttext wird Grundsätzliches über die christliche Kirche, die Kirche des Auferstandenen, beispielhaft geschildert. Sie ist eine Kirche der Armen (Vers 6), Wunder geschehen nicht durch menschliche Kraft, sondern durch den Auferstanden. Es wird keiner ausgeschlossen.

Neuigkeiten

Herzlich willkommen!

Neuauftritt Heidelberger Predigt-Forum mehr lesen

kirche heute - kirche morgen - reformieren

kirche heute – kirche morgen – reformieren kirche reformieren zurück zu den wurzeln wieder zu den quellen sola scriptura gott atmen nachspüren komm heilige energie glauben will ich vertrauen sola fide täglich neu kirche gestalten mit dir das fundament im blick christus jesus sola gratia gemeinschaft leben einen andern grund kann niemand legen evangelium gute […] mehr lesen

Alle Neuigkeiten lesen

Spenden

Die Nutzung des Heidelberger Predigt-Forums ist kostenlos. Das Redaktionsteam arbeitet ehrenamtlich. Kosten entstehen für Hosting sowie professionelle Websitepflege. Durch Ihren Obolus helfen Sie uns bei der Finanzierung.

Überweisung jetzt per paypal und flattr möglich.
Vielen Dank.
Heinz Janssen
Heidelberger Predigt-Forum