Predigt

Umweg

Auf der Suche nach dem Geheimnis des Kreuzes Jesu

Predigttext4.Mose / Numeri 21,4-9
Kirche / Ort:Johanneskirche / Feudenheim (Hauptstr. 37, 68259 Mannheim)
Datum:25.03.2012
Kirchenjahr:Judika (5. Sonntag der Passionszeit)
Autor:Pfarrerin Dorothee Löhr

Predigttext: 4.Mose / Numeri 21,4-9 (Übersetzung nach Martin Luther, Revision 1984)

4 Da brachen sie auf von dem Berge Hor in Richtung auf das Schilfmeer, um das Land der Edomiter zu umgehen. Und das Volk wurde verdrossen auf dem Wege 5 und redete wider Gott und wider Mose: Warum hast du uns aus Ägypten geführt, daß wir sterben in der Wüste? Denn es ist kein Brot noch Wasser hier, und uns ekelt vor dieser mageren Speise. 6 Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, daß viele aus Israel starben. 7 Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, daß wir wider den HERRN und wider dich geredet haben. Bitte den HERRN, daß er die Schlangen von uns nehme. Und Mose bat für das Volk. 8 Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine eherne Schlange und richte sie an einer Stange hoch auf. Wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben. 9 Da machte Mose eine eherne Schlange und richtete sie hoch auf. Und wenn jemanden eine Schlange biß, so sah er die eherne Schlange an und blieb leben.

Zur Predigt

„Die Schlange an der Stange“ gehört wie der Text in der III. Reihe (Isaaks Bindung) zu den klassischen typologischen alttestamentlichen Geschichten, die in der Kunstgeschichte bildhaft auf die Passionsgeschichte hin ausgelegt wurden. Es gibt zahllose Bilder dazu, besonders von Lukas Cranach (z.B. die berühmten Drucke zu Gesetz und Evanglium), und eine Bildbetrachtung wäre auch als Predigt in diesem Falle bestimmt sehr ergiebig. In unserem Gottesdienst werden einige Teile des 10-Gebote-Musicals erklingen. Das goldene Kalb ist also präsent, deshalb habe ich diesmal eine bildlose meditative Form gewählt und die einzelnen kurzen Meditationsgänge im Jahr der Kirchenmusik mit Passionsliedern verbunden. Den biblischen Sitz im Leben (V. 4-5) erzähle ich, bevor ich den Rest (V. 6-9 nach der neuen Züricher) vorlese. Predigtverlauf:

1. Einführung: Die Schlange an der Stange - ein Umweg in der Wüste Lied: Holz auf Jesu Schulter (EG 97, 1-2,6) 2. Das Äskulapzeichen: Gleiches mit Gleichem heilen Lied: Das soll und will ich mir zunutz (EG 83,6) 3. NT: Joh 3,14: Wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. Lied: Das Kreuz ist aufgerichtet (EG 94,1-5) 4. AT: Paradiesbaum der Erkenntnis des Guten und Bösen Lied: Du schöner Lebensbaum des Paradieses (EG 96,1) 5. Ausklang: Ein heilsamer Umweg der Konfirmanden über den Friedhof: erklärt nicht alles, hilft aber! Lied: Ich grüße dich am Kreuzesstamm (EG 90)

Neuigkeiten

Heinz Janssen: Aus den Quellen schöpfen

Die mit exegetischen Impulsen, Gebeten und einem Essay zu "Exegese und Homiletik" verbundenen Auslegungen wissen sich in einer weltweiten Communio, die "aus den Quellen des Heils" schöpft (Jesaja 12,3)... mehr lesen

Herzlich willkommen!

Neuauftritt Heidelberger Predigt-Forum mehr lesen

Alle Neuigkeiten lesen

Spenden

Die Nutzung des Heidelberger Predigt-Forums ist kostenlos. Das Redaktionsteam arbeitet ehrenamtlich. Kosten entstehen für Hosting sowie professionelle Websitepflege. Durch Ihren Obolus helfen Sie uns bei der Finanzierung.

Überweisung jetzt per paypal und flattr möglich.
Vielen Dank.
Heinz Janssen
Heidelberger Predigt-Forum