Predigt

Unsichtbarer Halt

Für Manches müssen uns erst die Augen erst geöffnet werden

Predigttext2. Korinther 4,16-18
Kirche / Ort:Wiegboldsbur (Ostfriesland)
Datum:22.04.2018
Kirchenjahr:Jubilate (3. Sonntag nach Ostern)
Autor:Pastorin Dipl. Theologin und Mediatorin Theda Frerichs

Predigttext: 2. Korinther 4,16-18 (Übersetzung nach Martin Luther, Revision 2017)

16 Darum werden wir nicht müde; sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert. 17 Denn unsre Bedrängnis, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, 18 uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

Lieder

"Ich steh in meines Herren Hand" (EG 374), "So nimm denn meine Hände" (376), "Vertraut den neuen Wegen" (395), "Bei dir, Jesu, will ich bleiben" (406)

Neuigkeiten

Herzlich willkommen!

Neuauftritt Heidelberger Predigt-Forum mehr lesen

kirche heute - kirche morgen - reformieren

kirche heute – kirche morgen – reformieren kirche reformieren zurück zu den wurzeln wieder zu den quellen sola scriptura gott atmen nachspüren komm heilige energie glauben will ich vertrauen sola fide täglich neu kirche gestalten mit dir das fundament im blick christus jesus sola gratia gemeinschaft leben einen andern grund kann niemand legen evangelium gute […] mehr lesen

Alle Neuigkeiten lesen

Spenden

Die Nutzung des Heidelberger Predigt-Forums ist kostenlos. Das Redaktionsteam arbeitet ehrenamtlich. Kosten entstehen für Hosting sowie professionelle Websitepflege. Durch Ihren Obolus helfen Sie uns bei der Finanzierung.

Überweisung jetzt per paypal und flattr möglich.
Vielen Dank.
Heinz Janssen
Heidelberger Predigt-Forum