Predigt

Vorfreude auf Weihnachten?

Hoher Besuch

PredigttextPhilipper 4,4-7 (mit liturgischen Empfehlungen)
Kirche / Ort:Johannes-Kirche / Johannes-Diakonie Mosbach
Datum:18.12.2022
Kirchenjahr:4. Sonntag im Advent
Autor:Pfarrerin em. Birgit Lallathin

Predigtwort: Philipper 4, 4 – 7 (Übersetzung nach Martin Luther, Revision 2017)

4 Freuet euch in dem Herrn allewege. Und abermals sage ich euch: Freuet euch! 5 Eure Güte lasst kundsein allen Menschen! Der Herr ist nahe! 6 Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Danksagung vor Gott kundwerden. 7 Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus-

Lieder:

"Wir sagen euch an" (EG 17) "O Heiland" (7) "Weil Gott in tiefster Nacht erschienen" (56) "Seht, die gute Zeit ist nah" (18)

Nach der Melodie EG 24 Vom Himmel hoch…zu singen – oder zu lesen:

Freut euch, Gott kommt in Freundlichkeit! Macht Türen auf und Tore weit! Dann reicht in’s Herz, spielt im Gesicht, sein Licht, das Dunkelheit durchbricht. Freut euch, es kommt der Herr der Welt. Er schuf Erdkreis und Himmelszelt. Sein sind die Meere, Berg und Tal, sein sind wir Menschen allzumal. Freut euch, Gott lässt uns nicht allein. Er kommt. Mit ihm zieht Liebe ein. Gott ist und bleibt, der Frieden bringt. Empfangt ihn fröhlich, jauchzt und singt. Freut euch an Gottes Freundlichkeit! Macht Türen auf und Herzen weit! Dann kommt, der jede Nacht durchbricht, er kommt mit Segen, Heil und Licht. (Eugen Eckert)

Als Psalm Lukas 1, 46 ff (eigentlich Evangelium des 4. Advent) hier in leichter Sprache

(Anne Gideon, „Leicht gesagt“, Biblische Lesungen und Gebe, Hannover 2013, S.29)

Maria sagte: Meine Seele lobt Gott. Denn er ist groß. Ich denke an Gott und freue mich. Denn er hilft mir. Ich bin ein kleiner Mensch. Doch der große Gott schaut auf mich. Alle Menschen werden sagen: Gott hat Maria groß gemacht. Gott ist heilig. Gott ist mächtig. Alle Menschen können Gott bitten. Ihnen ist er nahe. Gott hat Kraft. Eingebildete Menschen müssen Angst haben. Gott stürzt die Mächtigen vom Thron. Und die Kleinen wird er groß machen. Gott beschenkt die Hungrigen. Die Reichen schickt er mit leeren Händen fort. Gott kümmert sich um sein Volk Israel. Er hat es vor langer Zeit Abraham versprochen.

Eingangs-Gebet als Liedzitat:

„Der kommende Gott wird größer sein als du und ich ihn gedacht, der kommende Gott wird größer sein als wir ihn uns zurechtgemacht, der kommende Gott wird größer sein und lebendig, nicht tot und verstaubt, der kommende Gott wird größer sein als die Kirche ihn je geglaubt.

Denn der kommende Gott schließt uns alle ein, ob Jude, ob Moslem, ob Christ, denn der kommende Gott ist nicht mehr mein oder dein.

Und er fragt nicht, was du wohl bist. Denn der kommende Gott ist für alle da, ein Gott für die ganze Welt.

Denn der kommende Gott ist dem Menschen nah, der sich fragt, wer die Welt erhält. Denn der kommende Gott war schon immer der Gott, den sie alle, sie alle gemeint, denn der kommende Gott ist der einzige Gott, der uns alle, alle vereint."

(Autor: Jochen Riess in „Schenk dir Zeit“, Texte, Bilder, Lieder für Schule, Familie und Gemeinde, Karlsruhe 1988)

Gebet:

Großer Gott, wir gehen durch den Advent, jeden Tag ein Stück weit näher zu dir. Wir hören: du bist nicht nur lieb, sondern auch groß und gerecht. Wir hören die Worte deiner Gebote und sind doch mutlos in unserem Tun. Uns fehlt die Kraft So kommen wir vom Weg ab, der zu dir führt.

Sieh uns an mit den Augen der Liebe, durch die du uns geschaffen hast. Zeig uns, wie du uns gedacht hast.

Wir bitten dich: Gib uns Zeichen auf dem Weg, sende uns ein Licht, hole uns ab, komm uns entgegen. Ohne dich verlaufen wir uns. Gib uns dein Wort, das uns ruft, das uns Mut macht.

Wir hören: Du kommst in Liebe. Wir freuen uns. Amen

Segen:

Bruder oder Schwester, sei gesegnet von Gott. Er gehe dir voraus und zeige dir den rechten Weg. Gott sei nahe bei dir und lege seinen Arm um dich. Gott sei hinter dir, dich gegen alle dunkle Macht zu bewahren. Er sei unter dir, dich aufzufangen, wenn du fällst. Er sei neben dir, dich zu trösten, wenn du traurig bist. Gott sei in dir, dich zu heilen. Er sei um dich her, dich zu schützen in der Angst. Er sei über dir wie die Sonne am Himmel und stärke dich mit seiner Kraft. Er segne und behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit. (Jörg Zink nach einem alten irischen Reisesegen, in: Gesegneter Weg, 1997, Segenstexte und Segensgesten, S. 108)-

Neuigkeiten

Herzlich willkommen!

Neuauftritt Heidelberger Predigt-Forum mehr lesen

kirche heute - kirche morgen - reformieren

kirche heute – kirche morgen – reformieren kirche reformieren zurück zu den wurzeln wieder zu den quellen sola scriptura gott atmen nachspüren komm heilige energie glauben will ich vertrauen sola fide täglich neu kirche gestalten mit dir das fundament im blick christus jesus sola gratia gemeinschaft leben einen andern grund kann niemand legen evangelium gute […] mehr lesen

Alle Neuigkeiten lesen

Spenden

Die Nutzung des Heidelberger Predigt-Forums ist kostenlos. Das Redaktionsteam arbeitet ehrenamtlich. Kosten entstehen für Hosting sowie professionelle Websitepflege. Durch Ihren Obolus helfen Sie uns bei der Finanzierung.

Überweisung jetzt per paypal und flattr möglich.
Vielen Dank.
Heinz Janssen
Heidelberger Predigt-Forum